Monatsarchiv: Oktober 2013

Die Frankfurter Buchmesse, der Bucon und der „Deutsche Phantastik Preis“ 2013

Was für ein Wochenende …

Der Bucon 2013 stand lange auf meinem Plan, da meine hochgeschätzten Kollegen Mike Krzywik-Groß, Henning Mützlitz und ich zusammen aus unseren aktuellen bzw. demnächst erscheinenden DSA-Romanen lesen wollten. Da die Anreise nach FFM nicht gerade kurz ist und sich „lohnen“ sollte, ging es schon einen Tag früher in die große Stadt und auf die dortige Buchmesse.

Da ich regelmäßiger Besucher der Leipziger Buchmesse bin, war die Frankfurter doch gewöhnungsbedürftig. Es ist sicher ein subjektiver Eindruck, aber Leipzig bleibt mein Favorit.

Dafür war der Bucon im benachbarten Dreieich ein wunderbarer Ausgleich. Gespräche in kleinen und größeren Runden führen, wunderbaren Lesungen lauschen & selbst Lesungen abhalten, Pläneschmieden mit den Kollegen vom „AKzwanzig13“ und Preise abräumen, das alles kann man beim Bucon machen. 😉

dsa2
(Die Autoren des AKzwanzig13)

Die Lesung die ich mit Mike & Henning machen durfte, und die von unserer wunderbaren Kollegin Judith Vogt unterstützt wurde, war mein erstes Highlight. Zusammen mit meinen Kollegen aus unseren neuen Romanen szenisch zu lesen, macht einfach Spaß.
dsa1
(Judith Vogt, Mike Krzywik-Groß, Henning Mützlitz und meine Wenigkeit)

Doch der eigentliche Höhepunkt des Abends war die Preisverleihung des „Deutschen Phantastik Preises“ 2013. Dieser wurde in zahlreichen Kategorien verliehen und war dieses Mal besonders spannend, da die „üblichen Verdächtigen“ in diesem Jahr nicht vertreten waren.
So war es eine besondere Freude, dass der wichtige Preis für den „Besten Roman“ an meine hochgeschätzten Kollegen Judith & Christian Vogt für ihren Steampunk-Roman „Die zerbrochene Puppe“ ging. Damit ist das Buch, das ja Basis für unser gemeinsames Crowdfunding-Projekt „Eis und Dampf“ ist, nun preisgekrönt und verdient es umso mehr, durch eine Kurzgeschichtensammlung erweitert zu werden.
(Unterstützt uns also fleißig weiter!)
Nachdem wir unseren Kollegen bereits die Daumen gedrückt und nach der Preisvergabe uns die Hände wund applaudiert hatten, kam die große Überraschung: Der Preis für die „Beste Serie“ ging nicht wie wir vermutet hatten an eine bekannte Heftromanserie, sondern an die Romanserie von „Das Schwarze Auge“.

dsa3(Die anwesenden DSA-Romanautoren)

Somit hat unser AKzwanzig13 am gestrigen Abend zwei wichtige Preise abgeräumt. Wenn das kein Grund zum Feiern ist? 🙂

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter AKzwanzig13, Autor, Buchmesse, Lesung