Veröffentlichungen

„Durch fremde Augen“

„Eric Lenz tötet beim Versuch, einer Freundin zu helfen, versehentlich einen Menschen. Um die Tat zu vertuschen und sich ein Alibi zu verschaffen, versteckt er die Leiche und beschließt, die Rolle des Toten für ein paar Tage zu übernehmen.
Doch dann stellt er fest, dass der Tote ein Stalker war. Eric schwankt zwischen Ekel und Faszination. Die Anziehung des Verbotenen siegt und Eric wird selbst zum Stalker. Doch sein Plan geht nicht auf.“

„Durch fremde Augen“ ist mein erster Krimi. Oder Thriller, je nachdem wie man seine Schubladen beschriftet. Er beschäftigt sich mit Stalking, genauer Cyberstalking.

*****
„Kors Kodex“
product-Kors_Kodex_Cover_9487_c[1]

2014 ist mein letzter DSA-Roman „Kors Kodex“ im Ulisses-Verlag erscheinen. Wie der Titel schon verrät, geht es um das heilige Buch der Kor-Kirche, den Khunchomer Kodex und seinen Stifter, Ghorio von Khunchom, den einzigen heiligen der Kor-Kirche.

Erste Einblicke in den Inhalt des Romans könnt ihr bekommen, wenn ihr euch die Videos meiner Lesungen aus „Kors Kodex“ auf dem DreicheichCon 2012 bzw. der DSA-Allstar-Lesung vom BuCon 2013 anseht.

*****
„Die Irrlichter“Irrlichter_Cover

Manche sagen, sie führen verirrte Wanderer ins Verderben, locken sie ins Moor. Andere wiederum sagen, dass jene leuchtenden Wesen, die oft als diffus verschwommenes Licht beschrieben werden, alle Pfade kennen.
Die Wahrheit liegt – wie wohl alle Wahrheiten – irgendwo dazwischen.
Aber vielleicht verhält es sich auch ganz anders …

In dieser Sammlung finden sich 26 Geschichten – 26 Versuche zwischen A wie Abenteuer und Z wie Zwielicht, dem Wesen des Irrlichts auf den Grund zu gehen.

Mit einem Vorwort der Mittelalter-Fantasy-Folk-Band „Die Irrlichter“

*****

„Karl – Geschichten eines Großen“1bb401029d8a7cceffff807dfffffff1

2014 jährt sich das Todesjahr Karls des Großen zum 1200. Mal. Grund genug, sich mit dem Thema zu beschäftigen. Der Ammianus-Verlag hat dafür einige Autoren und Historiker vereint, die etwas zu dem Thema beisteuern konnten. Mein Beitrag ist eine Kurzgeschichte über das Diedenhofer Kapitular, ein Schriftstück Karls, in dem Magdeburg das erste Mal erwähnt wird.
PS: Meine Kurzgeschichte aus dieser Anthologie hat sich auf der Shortlist für den „Homer 2015“ als eine der drei besten historischen Kurzgeschichten 2014 platziert.

*****

„Eis & Dampf“9783867622004

Nachdem der Steampunkroman „Die zerbrochene Puppe“ meiner Autorenkollegen Judith & Christian Vogt sehr gut bei der geneigten Leserschaft ankam, kam schnell die Idee auf, die Welt der „zerbrochenen Puppe“ zu erweitern. Die Idee einer Kurzgeschichtensammlung wurde geboren. Leider funktionieren solche Sammlungen normalerweise nicht, da man selten genug Käufer findet. Also mussten wir uns um eine Finanzierung kümmern. Wir starteten ein Crowdfundingprojekt bei startnext.de um unsere Kurzgeschichten als EBook zu veröffentlichen. Doch wir bekamen nicht nur das Geld für das EBook zusammen, sondern sogar genug Geld um „Eis & Dampf“ drucken  zu lassen. Unsere Steampunkanthologie gibt es nun also als echtes Buch.

*****Roman_Schattenlichter
„Schattenlichter“

Im Juni 2013 erschien „Schattenlichter“.  Die Kurzgeschichtensammlung in der ich mit drei Geschichten vertreten bin, widmete sich der Kiaserstadt Gareth aus dem Rollenspiel „Das Schwarze Auge“.

*****

„Caldaia“

Im Jahre 2010 durfte ich einen Roman zur DSA-Roman-Serie beisteuern, der im November 2010 im FanPro-Verlag erschienen ist.

Klappentext:

„Ein ganzes Dorf, das direkt aus den Magierkriegen in die Gegenwart geschleudert wurde; eine Baroness, die sich in einer fremden Welt zurechtfinden muss; ein Gefangener, der auf mysteriöse Weise aus einer Kerkerfestung verschwindet Merkwürdiges geht vor im Grenzgebiet zwischen Almada und Garetien. Die junge Baroness Escalia von Hahnentritt will eigentlich nur das Erbe ihres Vaters antreten, der von den Schergen des Schwarzmagiers Zulipan erschlagen wurde. Doch was für sie erst gestern geschah, liegt aus der Sicht ihrer Mitmenschen über vierhundert Jahre in der Vergangenheit. Sie weiß nicht, wem sie trauenkann, denn anscheinend will sie jeder nur für seine eigenen Ziele verwenden. So beginnt ein anstrengender Kampf um ihre Rechte auf die Baronie Fremmelsfelde, der immer aussichtsloser zu sein scheint … aber trotz aller Rückschläge lässt sie sich nicht entmutigen „

Wer das Buch bereits gelesen hat und mehr darüber erfahren will, kann sich unter diesem Link informieren.


 

09/12/2012
Seit heute kann man Caldaia in der Magdeburger Stadtbibliothek ausleihen. 🙂

"Caldaia" in der Stadtbibliothek Magdeburg

28/12/12
Seit heute gibt es „Caldaia“ auch als Ebook. Man kann es z.b. bei Ulisses kaufen (Link) oder auch bei Amazon.de (Link).

04/07/2013
Eine Kurzgeschichte aus meiner Feder kann man heute gratis bei Amazon auf einen geeigneten Ebook-Reader laden -> Stille

Advertisements

Eine Antwort zu “Veröffentlichungen

  1. Pingback: “Durch fremde Augen” | Caldaia

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s